Im und ums Womo

Einzelachs VS Tandemachs-Wohnmobil

Häkchen_Prinzessin… die richtige Überschrift zu finden ist echt nicht leicht, denn eigentlich könnte da auch stehen: 7,20 Meter VS 8,17 Meter – macht der Meter was aus?

Wir haben unser Häkchen einen Arto 69L an die sehr netten Nachbarn aus den Niederlanden verkauft, siehe Blogartikel BYE-BYE „HÄKCHEN“ und fahren jetzt mit unserer Prinzessin schon 15.000 km durch die Lande. Das ist die neue Dame: Arto 79R

Es wird Zeit mit vielen unserer Vorurteile aufzuräumen und Euch Bericht zu erstatten.

Respekt hatten wir vor fast einem Meter mehr Länge und der Doppelachse.

Läst sich das geliebte Vehikel immer noch in 3 Zügen einfach so wenden?

Wie verhält sich das Wohnmobil bei Wind? usw usw…

Also der absolut professionelle Wohnmobilverkäufer Rolf Hägele von Niesmann und Bischof hatte Recht. Länge läuft! Spurrillen sind keine Problem mehr. Das Gefühl die Kontrolle in den Spurrillen zu verlieren, ist so gut wie weg, einfach toll! Auch die Seitenwind Anfälligkeit ist noch besser geworden. Wir sind ja bekannter Weise des öfteren gern bei etwas extremeren Wetterverhältnisse unterwegs und das macht jetzt noch mehr Spaß. 80kmh geht jetzt immer 🙂 auch bei 9 Windstärken. Kurven fahren ist auch nicht so wild wie wir dachten. Ok im Anfang haben wir immer gespannt und aufmerksam in den Rückspiegel gestarrt, ob wir was mitnehmen. Aber fahren ist absolut kein Problem. Wie immer – schön langsam und Ruhe bewahren, dann läuft das. Etwas warten bis „frei“ ist und weiter ausholen, schon ist die Sache perfekt eingeleitet.

Rangieren ist noch ein Thema, aber auch hier stellten wir fest, ob 7,20 oder 8,20 Meter -uns macht es nix. Ein wenig Vorsicht ist ja auch schon mit 7 Meter geboten. Das Learning kommt ganz von allein. Einmal in einem niederländischen Städtchen die kleine Ortsdurchfahrtsstraße verstopft, lässt einen beim nächsten mal „Vorher-Nachdenken“ ob es sinnvoll ist, immer aus Navi zu hören.

Rückwärts geht ja immer und auch hier ist Ruhe und Coolness gefragt.

Wie ein Bekannter sagt: “wo die Müllabfuhr hinkommt, kommen wir auch hin.“

Ein „Fahr-zit“ von uns zur Tandemachse ist absolut positiv, wir würden es wieder tun.

Naja nicht zu vergessen sind die Wartungs- und Verschleißteile bei einer Achse mehr, wie Reifen, Bremsen, Abschmieren. Das werden wir zwangsläufig auch erleben und dann berichten.

Eine technische Neuerung hat unsere Prinzessin, der Arto 79R, noch. Eine Comfortmatic Schaltung also ein „fast“ Automatik Getriebe, aber nur „fast“.

IIIIHhhhhhh Automatik sagen viele. Dann die üblichen Aussagen: „ne ich schalte lieber selbst“, „der verbraucht dann aber mehr“ usw. usw.. Hatten wir auch alle im Kopf. Wie es wirklich läuft gibts in einem nächsten Artikel:

Wohnmobil Schalten oder Automatik.

1 reply »

  1. Das heißt unter Lästermäulern auch Opamatik. Mich nervt Schalten schon ziemlich, daher klar Pro-Automatik. Aber bitte kein hektisches 8G DSG was durch Gangwechsel vorhandene Minderleistung versucht auszugleichen.

Kommentar verfassen